Über 70 ReferentInnen werden zu der Gestaltung der Tagung Beiträge präsentieren. Unter ihnen sind PraktikerInnen, WissenschaftlerInnen und AbsolventInnen des ersten und zweiten Masterstudiengangs Systemische Sozialarbeit. Außerdem legen Studierende des aktuellen sysoma-Durchgangs mit ihren Beiträgen ihre mündliche Masterprüfung ab. Wir gehen allerdings davon aus, dass die TeilnehmerInnen mit ihrer versammelten Fachkompetenz ebenfalls die Tagung bereichern werden.


Zillmann, Hans – Halle (Saale); Dr. des., Studium der Philosophie und Politikwissenschaft (Abschluss M.A. 2009) – Privatdozent an der MLU Halle-Wittenberg (2014-16) – Privatdozent an der Hochschule Merseburg (seit 2016) – Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt GenomELECTION – Promotion in Philosophie (2017) – A4

Zahn, Frederic – Leipzig; B.A. Musikpädagogik und Musikvermittlung in Sozialer Arbeit, leitet mit Anne Venske seit September 2017 das Musikzimmer Leipzig – eine musikalische Begegnungsstätte für Erwachsene, in der gemeinsam und voraussetzungslos musiziert wird. – A3

Wolter, Celia; Sozialpädagogin B.A., Erfahrungen im Bereich Suchthilfe, Wohnungslosenhilfe und in der Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen. Aktuell tätig im Ambulant Betreuten Wohnen für Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderungen. – B2

Westphal, Juliane – Leipzig; Kunsttherapeutin, systemische Sozialarbeiterin und Einrichtungsleiterin einer Jugendwohngruppe – C10

Venske, Anne – Leipzig; Dipl. Oboe/M.A. Elementare Musikpädagogik, leitet mit Frederic Zahn seit September 2017 das Musikzimmer Leipzig – eine musikalische Begegnungsstätte für Erwachsene, in der gemeinsam und voraussetzungslos musiziert wird – A3

Unterkofler, Ursula – Benediktbeuern; Prof. Dr., Professorin für Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit an der KSH München, Campus Benediktbeuern. Berufserfahrung in der Drogen- und Jugendhilfe. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Offene, niedrigschwellige Soziale Arbeit; Rekonstruktive Soziale Arbeit; Forschung als Theoriebildung Sozialer Arbeit. – C5

Tsirigotis, Cornelia – Aachen; Sonderpädagogin, systemische Familientherapeutin, Supervisorin (IFW, SG), Kinder- und Jugendlichentherapeutin. Langjährige Erfahrungen mit Familien mit (Hör)behinderungen und Migrationsbiografien. Zahlreiche Veröffentlichungen und Fortbildungen mit Eltern und über Eltern, Schriftleiterin der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung und in der Redaktion von Systhema. – V, C3

Thieme, Stefanie – Leipzig; Jahrgang 1988, studierte Soziale Arbeit an der Hochschule Merseburg und absolviert dort derzeit den Masterstudiengang Angewandte Sexualwissenschaften. Seit 2015 engagiert sie sich in der Aids Hilfe Leipzig e.V. in verschiedenen Projekten und ist seit 2016 im Vorstand. – C9

Thiele, Sally – Bennewitz / Leipzig, Sozialarbeiter, Nichtraucher, Studium: Hochschule Merseburg, der Zeit als Einrichtungsleiterin einer KITA tätig, sysoma Student – A11

Taube, Vera – Würzburg; Sozialarbeiterin (M.A.) und wissenschaftliche Mitarbeiterin der FHWS (Arbeitsschwerpunkte Praxisforschung und internationale Soziale Arbeit). Neben Lehraufträgen und der Tätigkeit in der Schulsozialarbeit sowie ambulanter Familienhilfe erforscht sie für ihre Promotion die theoretische Fundierung intensivpädagogischer Auslandsmaßnahmen. – A2

Stauder, Mareike – Köln; arbeitet als Sozialarbeiterin in einer Clearing- und Inobhutnahmestelle für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und studiert berufsbegleitend Systemische Sozialarbeit – A11

Sonntag, Jennifer – Halle (Saale); Ich bin Autorin und Moderatorin, Sozialpädagogin und Inklusionsbotschafterin. Besuchen Sie mich gern auf: www.blindverstehen.de. – V

Schwenzer, Helene – Leipzig; Sprechwissenschaftlerin (B.A.), unterrichtete an einer Schule in Chile und arbeitet nun als Trainerin bei der deutschen UNESCO-Kommission. Sie forscht zur Hypnosystemischen Beratung in verschiedenen Kontexten und glaubt an die Erfüllung gewünschter Realitäten. Angehende Sysoma Absolventin. – B10

Schmoll, Claudia – Dachau; ist als Sozialpädagogin im Bereich Jugendhilfe/Mittelschule tätig. Seit über 4 Jahren leitet sie ein Projekt zur Berufsorientierung für Mittelschüler und ist Lehrbeauftragte an 2 Hochschulen. – C7

Schmeil, Horst – Güstrow; 10 Jahre Polizeibeamter in Berlin, Studium der Erziehungswissenschaft, Praktische Tätigkeit in Familienhilfe, Freizeit- und Ferienpädagogik, Betreuung und Beratung von Aus- und Übersiedlern, Asylbewerbern, Heimarbeit mit Jugendlichen, 23 Jahre Beratung in Kindschaftsverfahren, bis 2008 in Berlin tätig gewesen – D6

Roth, Erzsébet – Hamburg; Sozialarbeiterin B.A., Pädagogin M.A.; Familienratskoordinatorin Hamburg Bergedorf, Promovierende, Co Autorin (mit Frank Früchtel) von „Familienrat und inklusive, versammelnde Methoden des Helfens“, 2017, Carl-Auer Verlag – A8

Reinsdorf, Anne – Tharandt; Teamleiterin einer stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung, Bachelor of Arts Pädagogik, Masterstudentin Systemische Sozialarbeit – C11

Redlich, Tanja – Strausberg; staatlich anerkannte Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A., 20 Jahre Berufserfahrung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe, Moderation von Workshops mit Kindern, Jugendlichen und pädagogischen Fachkräften zum Thema Beteiligung und Beschwerde, Studentin des Masterstudiengangs Systemische Sozialarbeit – B11

Pontius, Tabea – Dresden; Dipl. Sozialpädagogin, systemische Beraterin (DGsP), systemische Supervisorin i.A. (NIK), Projektkoordinatorin Kompetenz- und Beratungsstelle Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen www.kinder-staerken-sachsen.de) – D5

Pohler-Schönberner, Claudia – Leipzig; In der Koordinierungs-, Beratungs- und Kontaktstelle für chronisch kranke Kinder – Südlicht – in Leipzig berate ich seit 2009 Eltern hinsichtlich sozialrechtlicher Fragestellungen. Das 2015 aufgenommene Masterstudium Systemische Sozialarbeit (HS Merseburg) führt mich in das Spannungsfeld >juristische „objektive Voraussetzungen/Tatbestände“ – systemische Herangehensweisen< – C11

Pinkert, Claudia – Magdeburg; Sozialarbeiterin, Mitarbeiterin im Sozialdienst einer Rehabilitationsklinik für Menschen mit kardiologischen und neurologischen Erkrankungen, sysoma-Studentin – C10

Pifke, Michael – Berlin; Sozialarbeiter/-pädagoge M.A., lösungsorientierter Berater, Systemischer Supervisor, Fachreferent für Fortbildung beim SFBB, Lehrbeauftragter an der FH Potsdam und der FU Berlin – B8

Pfeiffer, Johanna– Augsburg; Sozialpädagogin B.A., Vertiefungsbereich Rehabilitation im Studium; aktuell in der stationären Suchthilfe tätig – B2

Paulick, Christian – Dresden; Dr. phil., Dipl. Päd., Systemischer Berater (SG), Systemischer Therapeut (SG) – C8

Pabsch, Ursula – Eichstätt; klinische Erfahrung seit 23 Jahren in einer neurologischen Klinik für Frührehabilitation selbständig seit 2001 mit Supervision im Gesundheitswesen Inhaberin des Intensivpflegeportals www.leben-mit-intensivpflege.de Veranstalterin des jährlichen Kongresses für Kooperation in der außerklinischen Intensivpflege – D7

Nühlen, Maria – Halle (Saale); Prof. Dr., Professorin für Sozial- und Kulturphilosophie an der Hochschule Merseburg, seit 1.4.2017 emeritiert. – V

Niermann, Johanna – Dresden; Sprechwissenschaftlerin (B.A.) arbeitete als Qualitätsmanagerin, in der Kinder- und Jugendhilfe und als Leiterin eines Kindergartens. Sie veröffentlicht Texte für Kunstkataloge und ist Autorin von „Die Schönheit des Betrachters.“ Sie glaubt an die Gestaltbarkeit des Lebens. Angehende Sysoma Absolventin. – B10

Müller, Marie – Dresden; Dipl. Sozialpädagogin, systemische Beraterin i.A. (DGsP), Projektkoordinatorin Kompetenz- und Beratungsstelle Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen www.kinder-staerken-sachsen.de – D5

Mohapatra, Karsten – Norrköping (Schweden); Diplom-Sozialarbeiter/Diplom-Sozialpädagoge (FH Kiel). Seit dem Jahr 2001 in Schweden tätig. Master of Social Sience (Stockholm). Koordinator für Netzwerkarbeit im Landkreis Mjölby/Östergötland. Leiter des Forschungs- und Entwicklungszentrums für soziale Netzwerksarbeit in Mjölby/Linköping. – B5

Merten, Thomas – Wittenberg; Absolvent des 2. Sysoma Studienganges und systemische Berater, arbeitet aktuell beim Jugendamt des Landkreises Wittenberg als Sozialarbeiter und ist hier speziell für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zuständig – A1

Mayer, Werner – Wien (Österreich); Sozialpädagoge, Sozialmanager, Supervisor. Arbeitet seit über 30 Jahren bei der wiener Stadtverwaltung im Bereich stationäre Einrichtungen in unterschiedlichen Funktionen, zur Zeit Qualitätsentwicklung / Forschung, unterrichtet an der FH Soziale Arbeit Wien, Gründer und Leiter des Instituts für systemische Sozialpädagogik Wien – B3

Mahra, Dalal – Hamburg; Studentin der Sozialen Arbeit an der FH Potsdam. Studienschwerpunkt bildet der Familienrat, inkl. Auslandssemester in England bei einem freien Träger, der schwerpunktmäßig mit dem Familienrat arbeitet. Frau Mahra nahm als Betroffene einen Familienrat in Anspruch und wird im Rahmen des Workshops von ihren Erfahrungen und ihrer Sichtweise berichten – A8

Löffler, Pauline – Schkopau; als Sozialpädagogin habe ich ab 2009 mit Schulverweigerern und in einem Jugendclub gearbeitet. Seit 2015 bin ich Schulsozialarbeiterin, erarbeite aktuell ein Konzept für Motivationstrainings. Nebenberuflich bin ich als Beraterin, besonders in Sozialen Netzwerken zu den Themen Motivation und Selbstliebe tätig. – C1

List, Sandy – Mücheln; Ich arbeite als Schulsozialarbeiterin an einer Ganztagsschule. Sysoma-Studentin – A10

Lerch, Florian – München; Sozialpädagoge B.A., Vertiefungsbereich Umwelt- und Kulturpädagogik im Studium, aktuell in einem integrativen Wohnprojekt mit Geflüchteten und Studierenden bei Condrobs e.V. tätig – B2

Langosch, Julia – Wolfratshausen; Sozialpädagogin B.A.,Vertiefungsbereich Resozialisierung im Studium. Aktuell in der stationären Drogen- und Jugendhilfe tätig – B2

Kuliberda, Anna – Paderborn; Sozialarbeiter, Jahrgang 1990, studierte in Merseburg Soziale Arbeit und absolviert dort derzeit den Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit. Seit ihrer Jugend engagiert sie sich für gesellschaftspolitische und kirchliche Themen. Sie ist Mitbegründerin der Initiative Queer im Bistum Magdeburg. – C9

Kühling, Ludger – Tübingen; Philosoph, kath. Theologe, Kulturwissenschaftler M.A., Systemischer Berater & Therapeut (DGSF), Dozent für Systemische Beratung (SG), Systemischer Supervisor (DGSF), Lehrender Supervisor (SG), Systemischer Sozialarbeiter (DGsP), Langjährige Berufserfahrung in folgenden Arbeitskontexten: Sozialpädagogische Familienhilfe, Aufsuchende Familientherapie, Gesellschafter des Systemischen Instituts Tübingen – V

Küchler, Tom – Chemnitz; Diplom Sozialpädagoge (FH); Systemischer Berater, Therapeut, Supervisor (SG); Systemisch-lösungsorientierter Coach (isi); Lehrtherapeut, Lehrender Supervisor und Lehrender Coach (SG); Stresspräventionstrainer (IFT); www.tomkuechler.de – D2

Küchler, Simone – Merseburg; Psychiatriekoordinatorin vom Saalekreis – A5

Krämer, Klaus – Bad Tölz; Sozialpädagoge B.A., Dipl. Betriebswirt (FH). Arbeitet in der Straffälligenhilfe (Bodelschwingh-Haus München, Langzeitwohnen) – B2

Kenntner, Esther – Bad Liebenzell; als Sozialarbeiterin, Systemische Beraterin und Supervisorin faszinieren mich immer noch überraschende, „andersartige“ Sichtweisen. Akademische Mitarbeiterin (BA Theologie/Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext) und Masterstudierende (Systemische Beratung) an der Internationalen Hochschule Liebenzell. – B6

Kaltofen, Björn – Leipzig; geboren 1981, ist als Sozialarbeiter in der Kinder- und Jugendpsychiatrie auf der Drogenstation des Helios Park-Klinikums Leipzig tätig. Er schloss 2013 den B.A. Soziale Arbeit an der Hochschule Merseburg ab und studiert seit 2015 ebenda M.A. systemische Sozialarbeit. – C12

Hosemann, Wilfried – Nürnberg; Prof. (i.R.) Dr., Dipl.-Päd., Dipl.-Sozialarb. (FH), lehrte Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Hochschule Coburg. Mitherausgeber des Journals Systemische Soziale Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Soziale Arbeit (DGSSA). – D4

Hoppe, Torsten – Berlin; Sozialarbeiter/-pädagoge M.A., lösungsorientierter Berater, Systemischer Supervisor, Familienhelfer, Lehrbeauftragter an der FH Potsdam – B8

Hommel, Jakob – Halle (Saale); nach Bandcoaching-Workshops in Brandenburg, bunten ethnomusikologischen Studien auf Java und wahrhaftigen Therapie-Momenten in Berliner Demenz-WGs begann Jakob Hommel 2017 seine musiktherapeutische Arbeit in der Klinik für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik im Carl-von-Basedow-Klinikum Merseburg.- D9

Höllmüller, Hubert – Feldkirchen (Österreich); Dr., Studium der Philosophie in Graz, Professur für Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Kindheit/Jugend, Forschungen in der Kinder- Jugendhilfe, Internationale Soziale Arbeit zum Thema Westsahara – C2

Hollman, Ingrid – Merseburg; Selbst betroffenen vertritt sie seit 2008 die Interessen von Menschen mit einer psychischen Erkrankung bzw. seelische Behinderung in Halle-Saalekreis, und auf Landesebene. Sie ist eine zertifizierte Expertin durch Erfahrung (EX-IN)und EX-IN-Trainerin und war an dem Aufbau des Merseburgers Trialog beteiligt. – A5

Hille, Julia – Merseburg/Magdeburg; Systemische Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (M.A.), Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Merseburg (Schwerpunkt: systemische Sozialarbeit) und der Hochschule Nordhausen (Schwerpunkte: systemische Konzepte und Methoden), Absolventin des ersten sysoma-Durchgangs – V

Herzog, Sarah – Landsberg; Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin, Mitarbeiterin des Begleitenden Dienstes einer Werkstatt für behinderte Menschen, sysoma-Studentin – C12

Herwig-Lempp, Johannes – Halle/Merseburg; Dipl-Soz.päd., Professor für Sozialarbeitswissenschaft/ Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg, Leiter des Masterstudiengangs Systemische Sozialarbeit, Systemischer Sozialarbeiter, Fortbilder, Supervisor, Autor. www.herwig-lempp.de – D12V

Henning, Erdmute – Gröningen; Dr., Im psychosozialen Feld seit 1991 tätig. Seit 1996 in freier Praxis und im eigenen Institut, dem bei der DGSF-akkreditierten Systemischen Kolleg. Der wachstumsorientierte Ansatz nach Virginia Satir in Verbindung mit anderen Systemischen Richtungen und therapeutischen Schulen ist Grundlage. – B4

Hennig, Carsten – Frankfurt/M.; seit 2004 Führungscoach, Teamsupervisor, Personalentwickler, Organisationsberater, Dozent; M.A. Medienwissenschaft, Soziologie, Psychologie, Zertifikat Wirtschaftspädagogik, Systemischer Berater, Coach, Supervisor, Organisationsentwickler (DGSF), Sprecher DGSF-Fachgruppe Humane Arbeit. Laufendes Promotionsprojekt an der Europa-Universität Flensburg: Entwicklung von Haltung im Rahmen von Supervisionsweiterbildung. www.carsten-hennig.com – B7

Hancken, Sabrina – Merseburg; Prof. Dr. phil., Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin, M.A. Soziale Arbeit, Sozialtherapeutin, Jg. 1981, Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Sozialarbeitswissenschaften und Sozialpsychiatrie – D1

Görlich, Beate – Münster; selbstständig als Business-Coach und Prozessberaterin, Diplom-Sozialarbeiterin, Systemische Beraterin & Sozialmanagerin, Lehrbeauftragte an der Hochschule Merseburg, www.goerlich-coaching.de – A7

Gado, Sina – Markranstädt; Absolventin des 2. Sysoma Masterstudiengangs und systemische Beraterin, Geschäftsführerin des GENERATIONENHOFes gemeinnützige GmbH in Leipzig – A1

Emmert, Tobias – Leipzig, seit Ende 2017 ausgebildeter TRE Provider® , konnte die Methode bereits in unterschiedlichen Kontexten in Gruppen- und Einzelarbeit vermitteln. Aktive Auseinandersetzung mit Theorie und Praxis von TRE® seit 2013. Studierender der Sozialen Arbeit in Merseburg. – D8

Eberhardt, Franziska – Herbrechtingen; staatl. anerkannte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (B.A.); Studentin im Master-Studiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg; Mitarbeiterin des Landratsamtes Heidenheim, Fachdienst Trennung/Scheidung – B9

Dusch, Franziska – Magdeburg; hat Cultural Engineering und den Master Angewandte Medien- und Kulturwissenschaften studiert und arbeitet als Projektleiterin bei der LKJ Sachsen-Anhalt e.V. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind Urbanes Lernen und Gamifizierung. Als Mitglied des Cultural Innovators Network praktiziert sie konstant interkulturelles Lernen. – V

Dörr, Jörg-Uwe – Radebeul; Dipl Betriebswirt (FH), Mediator (FH), Systemischer Therapeut (SG), Systemischer Supervisor (SG), Lehrtherapeut (SIM), Freier Berater, Coach, Supervisor und Mediator, Lehrtherapeut am Systemischen Institut Mittelsachsen – C8

Czauderna, Theres – Halle (Saale); seit 3 Jahren arbeite ich in einem IdA (Integration durch Austausch) Projekt mit Langzeitarbeitslosen in Halle. Besonders das Absolvieren des Masters der systemischen Sozialarbeit, verhalf mir Herausforderungen in anderen Perspektiven zu sehen und veränderte meine Haltung. – D10

Corona, Vanessa – Leipzig; staatlich anerkannte Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A., Mitarbeiterin der Autismusambulanz Leipzig, SySoMa-Studentin – A9

Buck, Günter – Stuttgart; Referent Jugendberufshilfe, Dipl. Psychologe, Elektromechaniker, Supervisor (BDP), Affektkontrolltrainer, Kampfkunst-Praktiker – C6

Brödner-Höhle, Antje – Halle (Saale); ich arbeite seit 7 Jahren mit Langzeitarbeitslosen zusammen. 2012 wurde ich das erste Mal mit systemischen Denkansätzen konfrontiert und habe mich von systemischen Methoden, Theorie und Haltungen beeinflussen und inspirieren lassen. Seit Sept. 2015 studiere ich nebenberuflich systemische Sozialarbeit. – D10

Brendel, Thomas – Stuttgart; www.geistigeselbstverteidigung.de – C6

Breitwieser, Franziska – Hettenleidelheim; Sozialpädagogin B.A., Vertiefungsbereich Generationenübergreifende Soziale Arbeit im Studium, Praxissemester im Bereich der Traumapädagogik, aktuell in einer therapeutischen Wohngruppe für Jugendliche mit psychischen Erkrankungen tätig – B2

Bräuer, Barbara – Halle; M.A. Angewandte Kulturwissenschaften, Selbstständige Systemische Supervisorin und Coach (SG-zertifiziert). Schwerpunkte: Teamentwicklung, Konfliktmanagement, interkulturelle Sensibilisierung, Prozessbegleitung. Dozentin am isi Berlin (Institut für Systemische Impulse) und beim Institut 3L in Dresden. – D3

Bohrhardt, Ralf – Coburg; Prof. Dr., lehrt sozialwissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln im Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule Coburg. Seine Interessensschwerpunkte liegen in den Bereichen Empowerment, fallunspezifische Soziale Arbeit, Qualitätsentwicklung und Straffälligenhilfe. – D11

Beckert, Susanne – Leipzig; Ich habe von 2012 bis 2016 in Merseburg BA Soziale Arbeit studiert und arbeite seit Oktober 2016 als Berufseinstiegsbegleiterin bei dem Bildungsträger ASG in Leipzig. In meiner Arbeit wende ich täglich viele Grundsätze der Systemischen Sozialarbeit an. – B1

Barkowski, Jana – Bargeshagen; Kindheitspädagogin B.A.; Leiterin einer Kindertagesstätte in Rostock; Studentin des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Systemische Sozialarbeit – A10

Arnold, Johanna – Leipzig; Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin, Erlebnispädagogische Erziehungsbeiständin des Jugendhaus Leipzig e.V., Sysoma Studentin – A9